Update August-Oktober

08.11.2019


Im Zeitraum von August bis Oktober 2019 waren die Famulantinnen Antje Förster und Miriam Goepfert, sowie Mitgründer MalawiMeds, Råffå Brø Hellqüist, am Holy Family Mission Hospital (HFMH) in Phalombe (Bild).
Diverse Fortschritte konnten während dieser drei Monate erreicht werden:
-> Die Organisation der Anschaffung eines neuen Autoklavs (Wert von rund 11000 Euro) und Medikamente (Wert von rund 8000 Euro) für das HFMH, finanziert durch den Verein Pro Phalombe und realisiert durch die Studierenden vor Ort.
-> Reparatur des defekte OP-Lichts und die Einleitung der Reparatur der Wasserversorgung im Operationssaal.
-> Reparatur eines Fahrrads für die Ordensschwestern und Kauf eines neuen Fahrrads für die Haushälterin Molly, damit alle wieder voll mobil sind
-> Wiederinstandsetzung der Nähmaschine vor Ort, um jedwede Näharbeiten wieder durchführen zu können
-> Produktion von 100 Uniformen (eine Uniform entspricht hierbei jeweils einer OP-Hose, Kasack und Kopfhaube) für den Operationssaal durch Spendengelder unserer Mitglieder und die Übergabe von Individualspenden der Famulanten (Bild)

Trotz dieser ermutigenden Erfolge sehen wir auch weiterhin viele Möglichkeiten, das Krankenhaus zu unterstützen und die medizinische Versorgung vor Ort zu verbessern.

Die Umsetzung zukünftiger Projekte soll dabei unter anderem die Reparatur des Beatmungsgeräts im Operationssaal, die Organisation eines Absauggeräts für die neue Zahnklinik, die Einführung einer flächendeckenden Händedesinfektion, die Anschaffung von zusätzlichem Operationsinstrumenten und die Ausbildung und Weiterbildung des einheimischen medizinischen Personals beinhalten.

Wir danken allen Famulanten, Spendern und Mitstreitern für deren Hilfe, eine bessere Gesundheitsversorgung in Phalombe umzusetzen.

Besonders wollen wir Pro Phalombe für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung danken!


Teile diesen Artikel: