Unterstützung für die Versorgung von Neugeborenen

29.01.2017


Ohne einen Grundstock von Material lässt es sich auch in Malawi schlecht arbeiten und auch die best augebildetsten Ärzte sind machtlos. Clara und ihr Team haben nur die wichtigsten Materialien für ihren Aufenthalt zusammengetragen und das Ergebnis ist trotzdem überwältigend und großartig. In den 6 Koffern befinden sich bereits über 70 verschiedene Produkte im Wert von knapp 11000 Euro, neben Nahtzeug, Produkte zur Atemwegssicherung von Neugeborenen auch zwei Dopton Geräte.
Mittels Ultraschall ist es so möglich, den fetalen Herzschlag akustisch darzustellen und so in den Endzügen der Schwangerschaft zu überwachen. In Kooperation mit weiteren Ärzten für Gynäkologie und Hebammen wurden in den letzten Tagen außerdem wichtige Algorithmen für die Versorgung entwickelt und auf die medizinische Situation in Malawi angepasst.
Um auch in Zukunft medizinisches Material gerade für die Versorgung von Neugeborenen bereitstellen zu können, werden wir auch in Zukunft auf Spenden und die Unterstützung von unseren Mitgliedern angewiesen sein.

Auch Inga Kaltenborn hat in den letzten Wochen einiges an Material zusammen gesammelt und dabei von ihren Kolleginnen und Kollegen des Kreißsaals in Herdecke viel Unterstützung erhalten. Bereits morgen wird sie mit Clara Maßen nach Malawi aufbrechen. Wir sagen vielen Dank für die Unterstützung, einen guten Flug und einen erfolgreichen Start im Holy Family Mission Hospital in Phalombe.


Teile diesen Artikel: